Jobsuche & Bewerbung

Deutsche Sprache & Kultur

Studium & Wissenschaft

Beruf & Karriere


Buchtipp: Die perfekte Bewerbungsmappe für Führungskräfte  von Hesse/Schrader (22.12.2014)

Das im Jahr 2014 im Stark-Verlag erschienene Buch stellt Bewerbungen von 24 erfolgreichen BewerberInnen um Stellen für Führungskräfte dar und erläutert die Vorzüge oder auch Schwächen ihrer Bewerbungsunterlagen. Zugleich werden in 12 Lektionen wichtige Ratschläge zur Bewerbung gegeben. Zum Buch gehört eine CD-ROM mit Mustervorlagen (u. a. finden sich darauf auch die Beispiele aus dem Buch).

 

Stärken des Buches:

  • Das Buch bietet eine Fülle von Informationen zum Thema Bewerbung und ist damit ein weiteres gelungenes Bewerbungsbuch aus dem Hause Hesse/Schrader.
  • Es konzentriert sich auf Bewerbungen von Führungskräften und ermöglicht diesen eine gezielte Erstellung von qualitativ hochwertigen Bewerbungen.
  • Die Beispiele im Buch sind nicht einfach Vorlagen, sondern Beispiele erfolgreicher Kandidaten, was die Leser motiviert und zur Glaubwürdigkeit der Vorlagen beiträgt.
  • Es finden sich Beispiele von Bewerbungen aus verschiedenen Branchen.
  • Die Bewerbungsunterlagen sind sehr gut auf die Branchen und sich bewerbende Personen abgestimmt.
  • Die CD-ROM ist ein großes Plus des Buches, da sich ein Bewerber oder eine Bewerberin so ideal selbst die Wunschbewerbung zusammenstellen kann.
  • Die Bewerbungen auf der CD-ROM können unkompliziert per E-Mail verschickt werden (was heute ohnehin der bevorzugte Weg ist).
  • Auch auf Elemente, wie ein Anruf vor Erstellung der Bewerbung oder ein passendes xing-Profil wird eingegangen und damit deutlich gemacht, dass nicht nur die Bewerbungsunterlagen an sich perfekt gestaltet werden müssen, sondern auch die Art und Weise, wie der/die BewerberIn im Internet auftritt oder ob er/sie vorher einen persönlichen Kontakt zum Unternehmen hergestellt hat, in die Entscheidung des Unternehmens einfließen, ihn/sie zu einem Vorstellungsgespräch einzuladen.

Schwächen des Buches:

  • Die perfekte Bewerbungsmappe für Führungskräfte liefert zwar eine Vielzahl an Informationen, wirkt jedoch teils unstrukturiert und der Inhalt wird nicht immer übersichtlich präsentiert.
  • Es fehlt an Farbe, die zur Übersichtlichkeit hätte beitragen können. So ist das Buch lediglich in Schwarz-Weiß und Graustufen gedruckt.

Fazit:

Führungskräften, die nach sehr guten Vorlagen für ihre Bewerbung suchen, kann ich das Buch nur empfehlen.

Komplette Literaturangabe:

Hesse, Jürgen und Schrader, Hans Christian: Die perfekte Bewerbungsmappe für Führungskräfte. Die 50 besten Beispiele erfolgreicher Kandidaten, Stark Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hallbergmoos 2014.

ISBN 978-3-86668-786-8


 

Optimal auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet (03.11.2014)

Sie sind zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen? Herzlichen Glückwunsch! Ihre Bewerbung ist auf das Interesse der Personalabteilung gestoßen und  Sie haben nun die Chance, durch Ihr persönliches Auftreten zu überzeugen.

Im Folgenden finden Sie ein paar Tipps, wie Sie bei Ihren zukünftigen Chefs punkten können.

Vor dem Gespräch

  • Wenn Sie telefonisch eingeladen werden, dann können Sie den Termin gleich absprechen. Erhalten Sie eine Einladung per E-Mail, dann bestätigen Sie den Termin frühzeitig. Falls Sie nicht teilnehmen können, dann bitten Sie, unter Angabe eines wichtigen Grundes, um einen Ersatztermin.

Bereiten Sie sich vor!

  • Informieren Sie sich im Internet ausführlich über das Unternehmen, für das Sie in Zukunft arbeiten wollen.
  • Bereiten Sie sich auf die Fragen Ihrer Gesprächspartner vor. Oftmals werden ähnliche Fragen gestellt. Empfehlenswert sind hierfür z. B. folgende Bücher: Eßmann, Elke. 111 Arbeitgeberfragen im Vorstellungsgespräch. München: Wilhelm Goldmann Verlag, 82005. und Hesse, Jürgen und Schrader, Hans Christian. Die 100 häufigsten Fragen im Vorstellungsgespräch. Für eine optimale Vorbereitung in kürzester Zeit. Freising: Stark Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, 2014.
  • Seien Sie jedoch auch darauf vorbereitet, dass Ihr Gegenüber Ihnen unerwartete Fragen stellt und lassen Sie sich dadurch nicht verunsichern.
  • Überlegen Sie sich, welche Fragen Sie selbst an Ihre zukünftigen Vorgesetzten bzw. Ihre zukünftigen Kollegen haben. Dadurch zeigen Sie, dass Sie Interesse an dem Unternehmen und sich bereits Gedanken gemacht haben.
  • Wählen Sie Ihre Kleidung gut aus. Ein Blick auf die Bilder auf der Unternehmenswebsite hilft Ihnen, einzuschätzen, welcher Kleidungsstil dort vorherrscht. Gleichzeitig sollte der offizielle Rahmen eines Vorstellungsgespräches berücksichtigt werden.
  • Überlegen Sie sich gut, wie Sie zu dem Ort des Vorstellungsgespräches kommen und wie lange die Fahrt dorthin dauert. Planen Sie bei einer längeren Anfahrt immer genug Zeit als Puffer ein, um auf jeden Fall pünktlich zu sein.

Im Gespräch

  • Gehen Sie mit einer positiven Einstellung in das Gespräch.
  • Wirken Sie nicht so, als ob Sie diese Arbeitsstelle verzweifelt bekommen wollen, sondern zeigen Sie vielmehr Begeisterung für die Tätigkeit.
  • Lassen Sie Ihr Gegenüber ausreden.
  • Lassen Sie sich auch bei schwierigen Themen nicht aus der Ruhe bringen.
  • Seien Sie auf spontane Fragen vorbereitet, mit denen Ihr Gegenüber testen möchte, wie Sie mit Stress umgehen.
  • Beschweren Sie nicht über Ihre ehemalige Arbeitsstelle. Argumentieren Sie sachlich.
  • Bleiben Sie immer höflich und lassen Sie sich nicht verunsichern.

Nach dem Gespräch

Da normalerweise mehrere KandidatInnen zu Vorstellungsgesprächen eingeladen werden, kann es einige Tage dauern, bis Sie informiert werden, ob Sie die Stelle bekommen oder nicht.

  • Fragen Sie nicht sofort bei dem Unternehmen nach, sondern lassen Sie der Personalabteilung Zeit für Beratung und Auswahl.
  • Falls Sie eine Absage bekommen: Sehen Sie dies als Chance, da Sie auf diese Weise ein Vorstellungsgespräch „üben“ konnten und nun umso besser in das nächste Gespräch starten können.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Autorin: Dipl.-Theol. Isabel Lang, M.A. (isabel.lang@perfectrix.de)