AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Perfectrix (Stand: 11.11.2014)

Allgemeines

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Leistungen und den gesamten Schriftverkehr zwischen dem Kunden (Auftraggeber) und dem Lektorat und Korrektorat Perfectrix (im Folgenden Auftragnehmer genannt). Die AGB werden vom Auftraggeber mit der Auftragserteilung anerkannt und gelten für die gesamte Dauer der Geschäftsverbindung. Abweichungen von den AGB, ergänzende Nebenabreden und Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

Auftragserteilung

  1. Der Auftraggeber holt ein Angebot vom Auftragnehmer ein. Dieses ist so lange freibleibend und unverbindlich, bis es verbindlich zugesichert wird. Der Auftraggeber kann seinen Auftrag auf elektronischem, postalischem oder fernmündlichem Weg erteilen.
  2. Änderungen oder Ergänzungen eines Auftrages bedürfen der Schriftform.
  3. Wenn der Auftraggeber seinen Auftrag vor Fertigstellung kündigt, hat der Auftragnehmer das Recht, die bis dahin erbrachte Leistung in Rechnung zu stellen.

Bearbeitung

  1. Die Texte werden von der Inhaberin von Perfectrix, Dr. phil. Isabel Lang, oder einer von ihr beauftragten Person bearbeitet. Hierbei wird mit der größtmöglichen Sorgfalt vorgegangen.
  2. Korrektorat oder Lektorat werden im elektronischen Dokument vorgenommen. Nach Wunsch des Kunden ist auch eine Bearbeitung eines ausgedruckten Dokumentes möglich. Es ist Aufgabe des Auftraggebers, auf diesen Wunsch hinzuweisen.
  3. Perfectrix verpflichtet sich zu einer fristgemäßen Fertigstellung der Leistungen. Voraussetzung dafür ist die rechtzeitige Bereitstellung der Texte/Unterlagen durch den Auftraggeber.
  4. Sobald die Texte versandt wurden, sind die Verpflichtungen von Perfectrix erfüllt. Dem Auftraggeber obliegt die Prüfung auf Vollständigkeit. Er trägt die Verantwortung für Inhalt und Form der Texte und Unterlagen.

Rechnung und Zahlungsbedingungen

  1. Die von Perfectrix angegebenen Preise verstehen sich als Endpreise (inklusive Mehrwertsteuer). Die Mehrwertsteuer wird auf der Rechnung separat ausgewiesen.
  2. Bei größeren Aufträgen behält sich der Auftragnehmer vor, einen Teil des Honorars bereits vor Fertigstellung des Auftrags einzufordern.
  3. Das Honorar des Auftragnehmers ist innerhalb von zwei Wochen nach Rechnungserhalt per Überweisung oder über Paypal zu zahlen.
  4. Im Falle eines Zahlungsverzugs werden für Mahnschreiben Gebühren berechnet. Zudem behält sich der Auftragnehmer rechtliche Schritte vor. 

Haftung des Auftragnehmers

  1. Das Ziel der Korrektur bzw. des Lektorats von Perfectrix ist die größtmögliche Reduzierung von – im vorgelegten Text – vorhandenen Fehlern (sowohl auf sprachlicher als auch auf inhaltlicher Ebene). Eine völlige Fehlerfreiheit kann dabei nicht garantiert werden. Sowohl das Lektorat als auch das Korrektorat und weitere Leistungen, wie auch die Erstellung oder Überarbeitung von Bewerbungsunterlagen werden von Perfectrix mit höchstmöglicher Sorgfalt ausgeführt. Für Mängel, die Perfectrix nicht zu vertreten hat, wird keine Haftung übernommen.
  2. Der Auftragnehmer haftet lediglich für Fehler, die durch grobe Fahrlässigkeit oder nachweislichen Vorsatz entstanden sind und höchstens bis zur vereinbarten Auftragssumme.
  3. Die Auftragnehmerin haftet nicht für rechtswidrige Inhalte der zu bearbeitenden Texte.
  4. Eine Haftung des Auftragnehmers für die Weiterverwendung der Texte, Verträge und deren Rechtsfolgen, die aus erstellten oder überarbeiteten Bewerbungsunterlagen hervorgehen, Folgeschäden (wie entgangenen Gewinn o. ä.) ist ausgeschlossen.
  5. Bei Lieferung per E-Mail oder Post haftet die Auftragnehmerin lediglich für die ordnungsgemäße Absendung. Eine Haftung für einen Verlust oder Schaden (etwa durch Viren) bei der elektronischen Übermittlung, auf dem Postweg etc. wird nicht übernommen.
  6. Beanstandungen kann der Auftraggeber innerhalb von 10 Tagen nach der Lieferung mit einer detaillierten Begründung geltend machen. Nach Ablauf dieser Frist gilt die Leistung als akzeptiert. Bei Reklamationen ist dem Auftragnehmer eine angemessene Frist zur Nachbesserung einzuräumen. Weitergehende Ansprüche, Schadenersatzansprüche etc. sind ausgeschlossen.
  7. Der Auftragnehmer geht davon aus, dass der Auftraggeber der Rechteinhaber für die eingereichten Texte ist. Ist dies nicht der Fall, dann haftet lediglich der Auftraggeber für entstehende Schäden (z. B. Urheberrechtsverletzungen). Die Überprüfung des von Perfectrix überarbeiteten oder (im Falle einer Bewerbung) angefertigten Textes obliegt alleine dem Auftraggeber. Dieser trägt die Verantwortung für Form und Inhalt des Textes.

Datenschutz

Der Schutz der persönlichen Daten des Kunden (Name, Anschrift etc.) sowie der Texte ist dem Auftragnehmer ein wichtiges Anliegen. Perfectrix arbeitet mit der größtmöglichen Diskretion. Allerdings kann bei Kommunikation in elektronischer Form, auf dem Postweg o.ä. nicht ausgeschlossen werden, dass Dritte unbefugt Zugriff auf Daten nehmen.

Schlussklausel

  1. Erfüllungsort ist der Geschäftssitz von Perfectrix. Für die gesamte Rechtsbeziehung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist Gelnhausen.
  2. Sollte eine oder mehrere Klauseln dieses Vertrages unwirksam sein, dann berührt dies nicht die Rechtswirksamkeit der übrigen Klauseln. Vielmehr wird die unwirksame Klausel durch eine rechtswirksame Klausel ersetzt, die der unwirksamen Klausel rechtlich und wirtschaftlich am nächsten kommt.